Alles was Sie über Pinterest wissen müssen

September 10, 2018

Pinterest ist eine der weltweit führenden Plattformen, um Ideen auszutauschen und Inspiration zu finden. Über 200 Millionen Menschen strömen jeden Monat in das soziale Netzwerk, um neue Produkte, Rezepte, Reiseziele, Artikel, Influencer und vieles mehr zu entdecken. Aber Pinterest ist nicht nur für einzelne Nutzer wie Sie und ich. Es stellt auch eine große Chance für Unternehmen und Marken dar, die ein engagiertes Publikum aufbauen und wertvollen Traffic auf ihre Website lenken möchten. Mehr als 52% der Pinterest Nutzer geben an, dass Pinterest ihnen hilft, Artikel zum Kaufen zu finden und 61% sagen, dass sie neue Marken und Produkte von Promoted Pins entdeckt haben. In diesem Blogbeitrag erklären wir Ihnen die Basics über Pinterest: Was ist eigentlich Pinterest? Und wie können Sie es für Ihr Unternehmen nutzen? Sie erfahren alles was Sie über Pinterest wissen müssen.

Alles was Sie über Pinterest wissen müssen


Pinterest Funktionen unterscheiden sich stark von dem, was Sie in anderen sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder LinkedIn sehen. Und es entwickelt sich ständig weiter! Beginnen wir mit einem kurzen Überblick über die verschiedenen Funktionen und die Terminologie, die Sie benötigen, um Pinterest optimal zu nutzen.

Pins

Pins sind ein zentraler Teil der Pinterest Erfahrung und sie helfen den Benutzern neue Inhalte zu entdecken. Wie Pinterest es ausdrückt, Pins sind visuelle Lesezeichen, die Sie in Foren sammeln. Sie können Pins, die Sie auf Pinterest finden, speichern oder neue von Ihren bevorzugten Websites hinzufügen. Jeder Pin enthält normalerweise ein Bild, eine Infografik oder ein Video und einen Link zurück zur ursprünglichen Quelle.

Boards

Ich denke an Pinterest Boards als eine virtuelle Version einer Old-School Korkplatte – die es Benutzern ermöglicht, ihre Lieblingsinhalte (Pins) an einem Ort zu speichern. Pinterest erklärt: In Boards speichern und organisieren Sie Ihre Pins. Sie können Boards für alles und jeden machen – speichern Sie Ihre Rezepte auf einem Board und Ihre Traumurlaubsziele in einem anderen. Mit Boards können Unternehmen und Marken ihre Lieblingsinhalte anhand von Hunderten von Themen und Interessen, die Benutzer schnell durchsuchen können, kuratieren.

Repin

Auch wenn Unternehmen für Pinterest keine originalen Inhalte erstellen, können sie ihren Followern durch Repins dennoch eine Menge an Wert hinzufügen. Ein Repin ist, wenn ein Benutzer einen Pin zu seinem eigenen Board hinzufügt, während er Pinterest durchstöbert. Es ist wichtig, daran zu denken, dass, wenn ein Benutzer einen ursprünglichen Pin repinsiert, der Benutzer, der das Bild zuerst gepinnt hat, ebenfalls eine Gutschrift erhält. Denken Sie daran, dass Repins die ursprüngliche Quellverknüpfung des Inhalts beibehalten, unabhängig davon, wie oft es erneut gepinned wurde.

Promoted Pins

Wie viele andere soziale Netzwerke bietet Pinterest Unternehmen eine Reihe robuster Werbetools, um ihre Inhalte vor neuen Nutzern zu präsentieren. In Pinterests Fall heissen sie Promoted Pins. Promoted Pins sind Pins, die von Unternehmen dafür bezahlt werden, dass sie dort erscheinen, wo Nutzer sie wahrscheinlich bemerken. Die gesponserten Pins, die ein Nutzer sieht, basieren auf Interessen und Aktivitäten auf der Plattform (oder weil Sie die Website oder App eines Werbetreibenden besucht haben).

So verwenden Sie Pinterest für Ihr Unternehmen: Erste Schritte


Wenn Sie gerade erst mit der Verwendung von Pinterest beginnen oder sich fragen, wie Sie die aufregenden neuen Funktionen für Unternehmen nutzen können, hilft Ihnen dieser Abschnitt, Ihr Profil in kürzester Zeit zum Laufen zu bringen.

Erstellen Sie ein Pinterest Geschäftskonto

Es gibt zwei Möglichkeiten, ein Pinterest Geschäftskonto zu erstellen. Erstens können Sie ein bestehendes persönliches Konto in ein Geschäftskonto umwandeln. Geschäftskonten sind besser für das Marketing geeignet, da sie mit zusätzlichen Funktionen wie Pinterest Analytics und gesponserten Pins ausgestattet sind. Die zweite Option besteht darin, ein Geschäftskonto neu zu erstellen:
Geben Sie Ihre Geschäftsinformationen wie E-Mail, Name, Website-URL ein und klicken Sie dann auf „Konto erstellen“. In jedem Fall empfehlen wir Ihnen, ein Geschäftskonto zu erstellen, um Pinterest optimal nutzen zu können.

Vervollständigen Sie Ihr Pinterest Profil

Sobald Sie ein neues Geschäftskonto erstellt haben, ist das Ausfüllen Ihres Profils der nächste wichtige Schritt, um sicherzustellen, dass Ihr Konto erkennbar ist und für Nutzer auf Pinterest als legitim gilt. Stellen Sie sicher, dass Ihr Unternehmensname, Ihr Profilbild, Ihr Nutzername und Ihre Beschreibung in anderen sozialen Netzwerken mit Ihrer Markenidentität übereinstimmen.

Beanspruchen Sie Ihre Business Website

Wenn Sie Ihre Website auf Pinterest beanspruchen, wird eine Vielzahl an grossartigen Funktionen verfügbar, darunter: Analytics, ein vordefiniertes Logo, schneller Zugriff auf Tools und vieles mehr. Um Anspruch auf Ihre Website zu erheben, müssen Sie in der Lage sein, den HTML Code Ihrer Website zu bearbeiten. Pinterest selber bietet Ihnen bei diesem Schritt Hilfe an.

Erstellen Sie Ihr erstes Pinterest Board

Um Ihr erstes Pinterest Board zu erstellen, gehen Sie zu Ihrem Pinterest Profil und klicken Sie auf „Boards“. Klicken Sie dann auf das rote „Plus“ -Symbol, um Ihr erstes Board zu erstellen. Als nächstes wählen Sie einen Namen für Ihr Board und wählen Sie, ob Sie das Board „geheim“ machen möchten. Nur Sie (und jeder, den Sie einladen) können Ihre geheimen Pins und Boards sehen. Geheime Pins und Boards werden nicht im Home Feed, auf der Suche oder irgendwo anders auf Pinterest angezeigt. Wenn Sie Ihre Foren auf „geheim“ setzen, können Sie sie mit tollen Inhalten füllen, bevor Sie sie mit der Welt teilen. Sobald Ihr Board erstellt ist, gibt es einen weiteren Schritt, bevor es fertig ist. Bewegen Sie den Mauszeiger über Ihr neu erstelltes Brett und wählen Sie das kleine „Bleistiftsymbol“, um die Einstellungen Ihres Bretts zu bearbeiten. Sie können die individuellen Einstellungen für jedes Board bearbeiten, einschliesslich: Name, Kategorie, Beschreibung, Titelbild und mehr. Das Ausfüllen dieser Details für jedes Board hilft bei der SEO (Auffindbarkeit) und bietet den Nutzern zusätzlichen Kontext über Ihren Account Inhalt.

Erstellen Sie Ihren ersten Pin

Jetzt, wo Sie Ihre Board(s) an ihrem Platz haben, ist es Zeit mit dem Pinning zu beginnen! Hier finden Sie eine kurze Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten zum Pin- und Repin-Content auf Pinterest. Eine der einfachsten Möglichkeiten zum Pinnen von Inhalten an Ihre Boards aus dem Internet ist der Pinterest-Browser-Button. Einmal installiert, können Sie jegliche Webseiten und Bilder pinnen. Sie wählen einfach die Pinterest Taste in Ihrem Browser, um ein Bild zu Pinnen, und suchen sich dann das passende Board aus und schon haben Sie Ihren ersten pin. Sie können Pins auch manuell von Grund auf neu erstellen. Wählen Sie dazu das Board aus, an das Sie anpinnen möchten. Wählen Sie dann „Einen Pin erstellen“. Von dort aus können Sie Pin-Details wie die URL der Website, eine Beschreibung und ein ausgewähltes Bild hinzufügen.

Haben Sie Pinterest schon mal benutzt? Wir würden uns freuen, von Ihnen in den Kommentaren zu hören. Und hat Ihnen der Beitrag „Alles was Sie über Pinterest wissen müssen“ gefallen? Dann lassen Sie es uns per Nachricht oder Kommentar wissen. Wir freuen uns über jede Rückmeldung von Ihnen! Auch wenn Sie noch weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an nadlo wenden. Für weiter Updates, können Sie uns auch gerne auf Twitter oder Facebook folgen.