Dankeschön! Warum Deine Website eine Danke-Seite benötigt

September 30, 2020

Wenn du mit dem Begriff „Danke-Seite“ nicht vertraut bist, ist jetzt die Zeit gekommen, alles darüber zu erfahren. Kurz gesagt: Eine Danke-Seite erscheint, nachdem ein Interessent oder Kunde eine gewünschte Aktion durchgeführt hat. Eine „gewünschte Aktion“ ist die Aktion, die der Kunde auf deiner Website ausführen soll, wie z.B. ein Kontaktformular ausfüllen, sich anmelden, einen Kauf tätigen oder einen Inhalt herunterladen. Deshalb wird eine Danke-Seite auch manchmal als Konversionsseite bezeichnet.

Warum eine Dankeschön-Seite nützlich und unerlässlich ist

Es ist leicht, die wahre Bedeutung dieser Seite zu vergessen. Nicht alle deine Leads werden immer bereit sein, einen Kauf zu tätigen oder sich sofort zu registrieren, nachdem sie auf deiner Website gelandet sind. Deshalb sind Dankeschön-Seiten so nützlich: Sie versorgen deine Interessenten mit mehr Informationen und ermutigen sie nach und nach, sich in bleibende Kunden zu wandeln. Hier sind einige der Gründe, warum Dankeschön-Seiten so wichtig sind und eine wertvolle Rolle spielen:

1. Sie sind eine einfache und effektive Möglichkeit, die Navigation auf deiner Website zu fördern.

Eine Dankeschön-Seite ist eine Goldmine, die du nutzen solltest. Auch wenn die gewünschte Aktion gerade stattgefunden hat, kannst du die Besucher ermutigen, dich weiter auf deiner Website umzusehen. Stelle ein Navigationsmenü zur Verfügung, bei dem du Wert auf wertvolle Inhalte nach dem Kauf oder dem Download legst. Das kann zum Beispiel ein Link zu einem passenden Blogeintrag oder zu deinen Social-Media-Accounts sein.

2. Danke-Seiten sind eine Geheimwaffe zur Steigerung deiner Kapitalrendite (ROI).

Vielleicht hast du bisher nicht darüber nachgedacht, aber Dankeschön-Seiten können leicht zu einer weiteren Gelegenheit für eine Konvertierung auf deiner Website werden. Sie können für viel mehr verwendet werden, als nur als Dankeschön an den Benutzer für die Durchführung einer Aktion.

Füge einen kraftvollen Aufruf zum Handeln (Call to Action, CTA) hinzu und erhöhe somit den Wert deiner Dankesseite. Zusätzlich zum Dank an den Benutzer kannst du einen Schritt näher daran sein, ihn in einen Kunden umzuwandeln. Bevor du jedoch einen CTA hinzufügst, denke sorgfältig darüber nach, was am effektivsten wäre. Denke daran, dass ein CTA nicht völlig losgelöst von der Aktion sein sollte, die der Besucher gerade durchgeführt hat. Nachdem du zum Beispiel etwas bei Amazon gekauft hast, zeigt dir die Dankeschön-Seite ähnliche Produkte an, die von anderen Benutzern gekauft wurden. Achte allerdings darauf, dass du nie mehr als einen Aufruf zum Handeln bietest. Es ist ansonsten sehr wahrscheinlich, dass ein überwältigter Benutzer deine Website direkt wieder verlässt.

3. Sie stärken das Vertrauen deiner Interessenten.

Es gibt etwas, das uns auf einer Website als Kunde bestärkt. Das sind Wertaussagen. Wertaussagen umfassen alles rund um Erfahrungsberichte, positive Bewertungen, und Empfehlungen. Wenn ein Benutzer überprüfen kann, dass deine Website nicht nur optisch ansprechend ist, sondern auch etwas Wertvolles und Hochwertiges bietet, dann beseitigt das jede Spur von Zweifel und verringert jegliche Kaufzurückhaltung.

Es ist natürlich sinnlos, Testimonials, die sich nicht auf das Angebot beziehen, oder Rezensionen zu einem Produkt, das du nicht verkauft hast, anzubringen. Dasselbe gilt für die Menge. Es geht nicht darum, deine Dankeschön-Seite mit Empfehlungen vollzustopfen, damit sie wie eine Collage aussieht. Wähle also sorgfältig.

4. Dankeschön-Seiten zeigen dem Interessenten, was der nächste logische Schritt ist.

Meist wollen wir nicht nur Danke sagen. Wir wollen verhindern, dass sich der Benutzer unsicher fühlt und sich fragt, wie es weitergeht. Wir möchten tiefer in die Customer Journey eintauchen. Wenn dein Kunde einen Kauf getätigt hat, füge eine Nachricht bei, die ihm mitteilt, dass gerade eine E-Mail mit den Kaufdetails geschickt worden ist. Wenn ein Kontaktformular ausgefüllt wurde, gebe an, wann der Kunde kontaktieren werden wird. Lasse deinen Kunde niemals einfach so im Nichts stehen.

5. Danke-Seiten erfassen deine Konversionen und messen die Leistung deiner Kampagnen.

Du hast deine Website erstellt, die digitale Werbestrategie entworfen, eine mühsame Marktstudie durchgeführt, Ziele gesetzt, dein Produkt definiert und schliesslich eine Kampagne gestartet… Was für eine Erleichterung, die Arbeit ist beendet… Richtig? Nein! Eine Webseite, die nicht betreut wird, wird ihre Arbeit nicht von selbst erledigen. Es ist sehr wichtig, dass du alles, was auf ihr geschieht, misst und analysiert, wenn du wirklich wissen möchtest, wie gut sie funktioniert und wie du sie optimieren kannst.

Fazit

Jetzt weisst du also: Eine Danke-Seite ist viel mehr als nur eine Seite mit einer Dankesnachricht darauf! Sie umfasst Schlüsselkomponenten, über die du im Detail nachdenken und anschliessend verfeinern solltest, damit sie für dich und deine Website erfolgreich funktioniert.