Twitter vs. Facebook: welche Plattform sollte Ihr Unternehmen nutzen?

Februar 22, 2019

Wenn Sie gerade mitten in der Umsetzung einer Social Media Strategie für Ihr Unternehmen stecken, lautet eine der ersten Fragen, die Sie sich stellen: welche Plattform sollte Ihr Unternehmen nutzen? Facebook? Twitter? Instagram? Pinterest? Die Liste ist endlos, denn von Jahr zu Jahr erscheinen mehr Social Media Kanäle auf denen sich potentielle Kunden herumtreiben könnten. In diesem Blogbeitrag gehen wir auf die beiden Portale, Twitter und Facebook, genauer ein und erläutern welche Plattform Ihr Unternehmen nutzen sollte.

Beide Social Media Plattformen bieten beträchtliche Möglichkeiten, um sich mit einem Netzwerk zu verbinden und zu interagieren, die Markenbekanntheit zu steigern und den Traffic auf Ihre Webseite zu erhöhen. Sie sind aber auch sehr unterschiedlich in Bezug auf den Zweck. Letztendlich dient Facebook dazu, Menschen mit Freunden und Familie zu verbinden. Menschen nutzen Facebook, um Fotos, Videos und allgemeine Updates über ihr Leben zu teilen. Auf der anderen Seite wird Twitter zum Austausch von Ideen, Echtzeitinformationen und Trendnachrichten verwendet. Während die Menschen Twitter auch nutzen können, um sich mit Freunden und Familienmitgliedern zu verbinden, nutzen sie es grösstenteils für einen anderen, grösseren Zweck – um sich mit der gesamten Welt als Ganzes zu verbinden und zu hören, was passiert.

Das wirft natürlich immer noch die Frage auf: Wo passt Ihr Unternehmen in all das? Um die Vor-und Nachteile von Twitter und Facebook zu erkunden, haben wir eine umfassende Aufschlüsselung beider erstellt. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, welche Plattform für Ihr Unternehmen eine bessere Investition darstellt.

Twitter vs Facebook Nutzer: welche Plattform sollte Ihr Unternehmen nutzen?

Twitter vs Facebook Demografie

Lassen Sie uns zunächst die potenziellen demografischen Merkmale betrachten, die Ihr Unternehmen auf jeder Plattform erreichen könnte. Facebook erreicht zweifellos eine breitere demografische Entwicklung, wobei fast 70% der aller Erwachsenen die Plattform nutzen. Twitter spricht typischerweise eine jüngere Bevölkerungsgruppe an – 40% der Twitter-Nutzer sind zwischen 18 und 29 Jahre alt, während weniger als 20% der Menschen ab 50 Jahren die Plattform nutzen. Während Facebook auch die Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen anspricht (mehr als 80%), ist es bei älteren Bevölkerungsgruppen auch beliebter. 65% der Menschen ab 50 verwenden Facebook. In Sachen Massenappeal gewinnt Facebook also.

Twitter vs. Facebook Engagement

Es ist ebenso wichtig, dass Sie Qualität über Quantität bestimmen – wie lange bleibt das Publikum jeder Site auf der Plattform? Oder wie viele Minuten pro Tag verbringen sie auf der Plattform? Rund 46% der Twitter Nutzer sind täglich auf der Plattform und 81% der Millennials überprüfen Twitter mindestens einmal pro Tag. Da Twitter bei Journalisten, Politikern und Prominenten beliebt ist, wenden sich viele Nutzer wegen aktueller Nachrichten an Twitter. Tatsächlich geben 74% der Twitter Nutzer an, dass sie Twitter nutzen, um Neuigkeiten zu erhalten. Darüber hinaus macht Twitter 16% der Verweise auf längere Artikel von sozialen Websites und 14% für kürzere Nachrichtenartikel. In Anbetracht dessen könnten Sie sich fragen: Hat Ihr Unternehmen Inhalte, die gut zu der schnelllebigen Community von Twitter passen? Wenn Sie schnelle, leicht verdauliche Geschäftstipps oder Nachrichtenartikel haben, die Sie gerne mit Ihrer Zielgruppe teilen möchten, könnte Twitter die bessere Wahl sein.

Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass Twitter für schnelle, fesselnde Aussagen mit 140 Zeichen gedacht ist, die schnell unter neuen Tweets begraben werden können. Um die Bekanntheit der Marke zu steigern, könnte Twitter also eine gute Plattform sein. Aufgrund der Schnelllebigkeit kann es jedoch für Sie schwierig sein, Aufmerksamkeit für einen längeren Post zu kriegen. In Bezug auf langfristiges Engagement ist Facebook eine überlegene Alternative. Zum Beispiel können Marken für jede Million Facebook Follower etwa 700 Likes, Kommentare und Shares erwarten. Alternativ können Marken für jede Million Twitter Follower etwa 300 Interaktionen erwarten.

Twitter Ads vs Facebook Ads

Im Allgemeinen können Sie durch Werbung auf Facebook ein grösseres Publikum erreichen. Darüber hinaus verfügen Facebook Anzeigen über einige beeindruckende Targeting Tools, mit denen Sie Gehalt, Kaufverhalten, Hobbys, Facebook Communities und mehr einschränken können. Die Benutzeroberfläche von Facebook Werbung ist für den Nutzer relativ einfach und intuitiv. Facebook Anzeigen können auch relativ billig sein – tatsächlich lautet Facebooks Aussage: „Manche Menschen geben täglich mehr für Kaffee aus als für ihre Werbekampagnen“. Während dies von der Kampagne abhängt, die Sie ausführen, können Sie oft ein Budget von 2 bis 3 Euro pro Tag festlegen.

Twitter bietet auch Targeting Funktionen wie Kaufverhalten, Sprache, Interesse und Follower. Twitter Werbung ist jedoch normalerweise teurer als Facebook. Das zusätzliche Geld kann sich jedoch lohnen – laut AdWeek können die Interaktionsraten für Twitter Anzeigen 1 bis 3% betragen, was deutlich über der durchschnittlichen Klickrate von Facebook von 0,119% liegt.

Fazit: Twitter vs. Facebook: welche Plattform sollte Ihr Unternehmen nutzen?

Letztendlich ist es wahrscheinlich am besten, Twitter und Facebook eine Zeit lang zu testen, wenn Sie nicht sicher sind, welche Plattform für Ihre Marke besser geeignet ist. Im Laufe der Zeit erhalten Sie wertvolle Einblicke in die Leistung Ihrer Beiträge auf den beiden Webseiten. Da sie beide Plattformen umsonst verwenden können, schadet es nicht, beide auch zunächst gleichzeitig auszuprobieren. Alternativ können Sie herausfinden, welche Plattform die meisten Ihrer Konkurrenten verwenden. Wenn Sie für eine PR Agentur arbeiten und die meisten PR Fachleute Twitter verwenden, um für ihre Kunden zu werben, ist es wichtig, dass Sie auch im Tool angezeigt werden. Wenn Sie in einem Einzelhandelsgeschäft arbeiten und feststellen, dass Facebook häufig für die Förderung von Einzelhandelsprodukten verwendet wird, ist es wahrscheinlich das Beste, Facebook hinter sich zu lassen.

Hat Ihnen der Beitrag über „Twitter vs. Facebook: welche Plattform sollte Ihr Unternehmen nutzen?“ gefallen oder haben Sie noch mehr Fragen diesbezüglich? Dann lassen Sie es uns per Nachricht oder Kommentar wissen. Wir freuen uns über jede Rückmeldung von Ihnen! Auch wenn Sie noch weitere Fragen bezüglich Online Marketing, Webdesign, Webentwicklung und weiteren Servies haben, können Sie sich gerne an nadlo wenden. Für weiter Updates, können Sie uns auch gerne auf Twitter oder Facebook folgen.